Ricarda Essrich

E39-Projekt wird neu ausgeschrieben

15. Dezember 2017 | (0) Kommentare

Im November wurde die Vergabe für das Straßenbauprojekt E39 Kristiansand vest ‒ Mandal øst gestoppt, weil sich zu wenige Bieter qualifizierten. Im Januar soll jetzt eine erneute Ausschreibung erfolgen.

Nach der Absage des Vergabeverfahrens wurden die Ausschreibungsunterlagen verändert. In den Änderungen spiegeln sich u.a. auch die Ergebnisse der Brandschutzanalyse wieder, die Nye Veier direkt nach der Absage durchgeführt hatte. „Die Untersuchung hat einige wichtige Ergebnisse hervorgebracht‟, sagte Asbjørn Heieraas, Projektleiter bei Nye Veier.

Einige der Anforderungen für die Präqualifikation wurden geändert. U.a. wurde eine bis zu 6 Monate Bauzeit eingeräumt, nachdem Rückmeldungen aus der Branche betont hatten, dass der Zeitrahmen für das Projekt sehr eng sei.

„Wir bieten an, die Bauzeit von 3,5 auf 4 Jahre zu verlängern. Zeit ist ein wichtiger Faktor bei diesem Projekt, aber Sicherheit und Qualität halten wir für noch wichtiger. Der überarbeitete Zeitplan wird zu einer Verzögerung von etwa 3 Monaten im Verhältnis zum ursprünglichen Plan führen‟, so Heieraas.

Im Rahmen der Absage des Vergabeverfahrens war außerdem die Frage aufgekommen, ob der Vertrag in 3 kleinere Verträge aufgeteilt werden sollte, um für mehr Wettbewerb zu sorgen. Doch Nye Veier AS hat sich für die erneute Ausschreibung des Projekts dagegen entschieden. „Dass der Vertrag nicht aufgeteilt wird, hängt mit den Ergebnissen der Marktuntersuchung ab‟, hieß es seitens Nye Veier.

Quelle: Anlegg & Transport
Bild: Nye Veier AS

Nächster Eintrag: Notbremse wegen Korruptionsvorwüfen: Minister unterschreibt Storstrøm-Vertrag nicht

Vorheriger Eintrag: Schweden 2017 im skandinavischen Vergleich vorn



Copyright 2018 Ricarda Essrich. All Rights Reserved