Ricarda Essrich

Schleswig-Holsteinischer Verkehrminister unterstützt Fehmarn-Projekt

12. September 2017 | (0) Kommentare

Die Feste Fehmarnbelt-Querung ist ein wichtiges Projekt für Schleswig-Holstein, für Deutschland und für Skandinavien. Das betonte der Verkehrsminister in Schleswig-Holstein Dr. Bernd Buchholz im August bei einem Besuch bei seinem dänischen Amtskollegen.

„Wir wollen alles dafür tun, den Zeitplan einzuhalten und die notwendigen Ressourcen zur Verfügung zu stellen, um sicherzustellen, dass der Prozess rechtzeitig durchgeführt werden kann‟, so Buchholz. Er rechnet für 2018 mit einer deutschen Genehmigung des Milliardenprojektes und mit einem Baubeginn 2020. Die Eröffnung des Tunnels soll 2028 erfolgen.

Konstruktives Treffen

Der dänische Verkehrsminister Ole Birk Olesen bezeichnete das Treffen mit seinem deutschen Kollegen als "sehr konstruktiv". „Ich freue mich über die hohe Priorität, die die neue schleswig-holsteinische Regierung der Festen Fehmarnbeltquerung einräumt. Unser Treffen unterstreicht die große Bedeutung, die die Realisierung dieses Projekts sowohl für Schleswig-Holstein als auch für Dänemark hat. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Dr. Buchholz und darauf, dass der Bau des Absenktunnels unter dem Fehmarnbelt im Sommer 2018 genehmigt wird‟, sagte Olesen.

Quelle: Femernbelt Development
Bild: Femernbelt Development

 

Nächster Eintrag: Bausektor verzeichnet bei Hoch- und Tiefbauprojekten erhebliches Wachstum

Vorheriger Eintrag: Kurse sollen ausländische Unternehmen beim Markteintritt unterstützen



Copyright 2017 Ricarda Essrich. All Rights Reserved