Ricarda Essrich

Termin: Geschäftsreise Bauwirtschaft in Dänemark im März

29. November 2017 | (0) Kommentare

Die Deutsch-Dänische Handelskammer veranstaltet im Frühjahr eine Geschäftsreise nach Dänemark. Vom 5. ‒ 8. März 2018 haben Handwerker und Unternehmen aus der Restaurierungsbranche aus Deutschland Gelegenheit, in Kopenhagen Geschäftskontakte zu knüpfen und ihre Produkte und Dienstleistungen zu präsentieren.

Unter den ca. 4 Millionen Gebäuden in Dänemark sind ca. 9.000 Gebäude denkmalgeschützt und somit der Schloss- und Kulturbehörde unterstellt. Weiterhin sind ca. 300.000 Gebäude „erhaltenswert“. Diese werden von den Kommunen verwaltet. Teilweise fehlen jedoch die richtigen Materialien sowie das Fachwissen, das für die Restaurierung

 geschützter Gebäude nötig ist. Hier bestehen sehr gute Möglichkeiten für Handwerksfirmen und Hersteller, ihre Leistungen und Produkte in Dänemark anzubieten. Besonders gefragt ist das Knowhow von zum Beispiel Stuckateuren sowie Materialien wie Farbe, Glas, Ziegel und Beschläge.

Die AHK Dänemark bereitet die Teilnehmer umfassend durch eine Marktanalyse sow

ie ein Briefing und eine Ortsbegehung vor. Im Rahmen der Reise organisiert die AHK individuelle Gespräche mit potenziellen dänischen Geschäftspartnern, Entscheidungsträgern und Multiplikatoren. Die Teilnehmer erhalten die Möglichkeit, ihre Produkte, Dienstleistungen und mögliche Kooperationsfelder einem ausgewählten dänischen Fachpublikum zu präsentieren.

Programm:

  • Individuelle Anreise nach Kopenhagen
  • Mo, 05. März 2018, ab 14.00: Einführung in den Markt, „Rahmenbedingungen in der dänischen Baubranche“, gemeinsames Abendessen
  • Di, 06. März 2018: Präsentationsveranstaltung mit dänischem Fachpublikum, evtl. Besichtigung eines historischen Gebäudes
  • Mi, 07. März 2018: Individuelle Geschäftsgespräche und Unternehmensbesuche
  • Do, 08. März 2018: Individuelle Geschäftsgespräche und Unternehmensbesuche 

Es handelt sich um eine projektbezogene Fördermaßnahme im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU, die die Deutsch-Dänische Handelskammer im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie durchführt.

Rahmendaten:

  • Termin: 5. ‒ 8. März 2018
  • Kosten: Der Teilnehmerbeitrag beträgt in Abhängigkeit von der Größe des Unternehmens zwischen 500,- EUR und 1000,- EUR (Netto). Darüber hinaus tragen die Unternehmen die individuellen Reise-, Unterbringungs- und Verpflegungskosten.
  • Anmeldung: Per E-Mail an Lisa Koch bis zum 22. Dezember 2017

Quelle: Deutsch-Dänische Handelskammer
Bild: fotolia/finecki

 

Nächster Eintrag: Brückenprojekt: Klage von Porr und Skanska abgewiesen

Vorheriger Eintrag: Hochtief gewinnt Metroauftrag gemeinsam mit Vinci



Copyright 2017 Ricarda Essrich. All Rights Reserved